Yoga für Männer

Männer und Yoga? Natürlich! Denn mit Yogaübungen förderst Du effektiv Deine Beweglichkeit, Kraft und Koordination. Darüber hinaus hilft es Dir, zur Ruhe zu kommen, den Alltagsstress hinter Dir zu lassen und neue Energien zu wecken.

Kundalini-Yoga arbeitet mit dynamischen Bewegungen, die durchaus körperlich fordernd sind. Daneben spielen gezielte Atemübungen und Meditationen eine wesentliche Rolle.

Der Fokus liegt auf Übungsreihen, die Dir helfen beweglicher zu werden. Das gilt vor allem für die männlichen „Problemzonen“, den unteren Rücken und die Dehnbarkeit der Beine. Außerdem werden viele Übungen für die untere Bauchmuskulatur ausgeführt, die Dich fordern werden, aber durch die Du Muskulatur aufbaust und damit den Rücken stabilisieren kannst.

Yoga ist eine gute Ergänzung zu anderen Sportarten und Trainings. Im Spitzensport wird Yoga gerne als zusätzliches Trainingselement eingesetzt. Sogar Bundestrainer Jogi Löw setzt darauf. Vor dem Gewinn der Fußball-WM in Brasilien nahm er Yoga ins Trainingsrepertoire auf. Stars wie Mario Götze, Tiger Woods, David Beckham und Dirk Nowitzki praktizieren regelmäßig Yoga.

Wichtig ist: Yoga ist keine Wettkampfsportart. Leistungs- und Konkurrenzdenken spielen hier keine Rolle. Es geht darum, dass Du Deinen Körper und Deinen Geist Schritt für Schritt in Einklang bringst und Dich effektiv entspannst. Ganz wichtig: Beim Yoga sollst Du Dich wohlfühlen.

Derzeit bieten wir keinen eigenen Kundalini-Yogakurs für Männer an, da in der Vergangenheit die Nachfrage zu gering war. Wenn Du Interesse an einem eigenen Yogakurs für Männer hast, melde Dich einfach bei uns.

Unser Kontaktformular findest Du hier.

 

Foto: Indian Yogi (Yogi Madhav) via Unsplash